Aktuelles

Keine versteckten Sonderkosten
Oft verstecken sich in Verwalterverträgen Regelungen, welche die Verwaltergebühr ganz regulär schnell in die Höhe treiben.
Der Verwalter verlangt mitunter Sonderkosten, welche sich prozentual an der Ausgabenhöhe für Reparaturen oder Sonderumlagen bemessen. Bei einer größeren Reparatur können hier schnell Kosten in Höhe von mehreren Tausend EURO für die Eigentümer entstehen.
Viele Verwaltungen zeigen sich recht kreativ, was die Geltendmachung von Sonderkosten betrifft. Aktuell betrifft das die Kosten für die Umstellung auf den einheitlichen europäischen Zahlungsverkehr SEPA. Der Verein „Wohnen im Eigentum“ erklärt, dass die Kosten für die Umstellung nicht auf die Eigentümer abgewälzt werden können. In der Regel ist der Mehraufwand mit der Verwaltergebühr abgegolten.
Die Eigentümer bezahlen für Leistungen, die unserer Meinung nach zum normalen Verwaltungsaufwand gehören.
Unsere Kunden können auch künftig mit einer zuverlässigen Verwaltung ihrer Immobilie für einen fairen Preis ohne versteckte Sonderkosten rechnen.